Schlagwort-Archive: Verdrängung

Räumungsklage: weiter geht’s

Der Versuch, die Räumung zweier Mieter_innen aus unserem Haus per Gerichtsentscheid zu erzwingen, geht in die nächste Runde. Der letzte Gerichtstermin wurde ausgesetzt, stattdessen fand ein Schlichtungsgespräch zwischen Mieter_innen und Vermieter_innen statt, welches jedoch ergebnislos endete.

Wir behalten unsere Nachbarn! Und damit das so bleibt, bist du eingeladen uns zu unterstützen.

Donnerstag, 13.6. – 10:45 Uhr

Amtsgericht Neukölln – Saal 228

weitere Infos hier und hier

Mieter_innen von Räumung bedroht

Zwei Mieter_innen in der Fuldastraße sind nun akut vom Verlust ihrer Wohnung bedroht.

Ein Hauseigentümer will in ihre Wohnung einziehen. Er hat den Mieter_innen im Sommer 2012 gekündigt. Als die Mieter_innen nicht bereit waren ihr unbefristetes Mietverhältnis freiwillig aufzugeben, wurden sie auf Räumung der Wohnung verklagt. Und das nachdem sie in den letzten Jahren eine heftige Modernisierung über sich ergehen lassen mussten. Hier in Nord-Neukölln gibt es leider keinerlei Milieuschutz für Mieter_innen in einem solchen Fall.

Als erster öffentlicher Verhandlungstermin ist nun der 2. Mai 2013 (8:30 Uhr, Amtsgericht Neukölln) festgesetzt. Weiterlesen

Die Luft zum Atmen

Einladung zum Prozess am 30. August 2012

Wir wurden, wie viele andere auch, auf Duldung einer Modernisierungsvereinbarung verklagt. Das Haus in dem wir wohnen, wird gerade saniert und modernisiert. Für uns bedeutet das höhere, unbezahlbare Mieten. Wir wollen aber hier wohnen bleiben und wir möchten unsere Nachbar_innen, unser soziales Umfeld behalten. Was bringt uns eine schicke Modernisierung, wenn wir uns die Wohnung nicht mehr leisten können oder wenn unsere Nachbar_innen und Freund_innen nicht mehr bei uns sind? Ja, was bringen uns am Ende Hausbesitzer_innen, wenn wir nur noch schuften, um deren Lofts zu bezahlen? Weiterlesen

Wir wollen unser Zuhause behalten

Briefkasten Verdrängung hat viele GesichterMieter_innen wehren sich gegen drohende Eigenbedarfskündigung

Zwei Nachbar_innen im Haus sollen ihr Zuhause verlassen, es droht eine Eigenbedarfs- kündigung durch den Vermieter. Doch wir möchten unsere Nachbar_innen behalten, wir nehmen es nicht hin dass sie verdrängt werden könnten. Aus diesem Grund haben 31 Mieter_innen einen Brief gegen die drohende Kündigung unterschrieben, der dann an die Hausbesitzer_innen übergeben wurde: Weiterlesen

Jetzt reichts! – Gegen Mie­ter­hö­hung, Ver­drän­gung und Armut

Un­ter­stüt­zungs­auf­ruf für die stadt­wei­te                           Mie­ten­stopp-De­mons­tra­ti­on am 3. Sep­tem­ber 2011

Die Lage auf dem Ber­li­ner Woh­nungs­markt spitzt   sich immer wei­ter zu. Die Mie­ten schnel­len in die   Höhe, die Nach­fra­ge wächst, gleich­zei­tig wird kein   neuer be­zahl­ba­rer Wohn­raum ge­schaf­fen und Miet-   in Ei­gen­tums­woh­nun­gen um­ge­wan­delt. Pro­fi­teu­re   die­ser Ent­wick­lung sind die Im­mo­bi­li­en­ei­gen­tü­me­  rIn­nen, die auf Kos­ten der Mie­te­rin­nen und Mie­ter   ihre Ge­winn­span­nen ma­xi­mie­ren.

Der Ber­li­ner Senat fun­giert als Motor der Mietstei­ge­rung, indem er den So­zia­len Woh­nungs­bau fak­tisch ab­ge­schafft hat und auch sonst nichts un­ter­nimmt, allen den Zu­gang zu be­zahl­ba­rem Wohn­raum zu er­mög­li­chen. Die­ser woh­nungs­po­li­ti­sche Kurs reiht sich ein in den Trend, Güter der exis­ten­zi­el­len Da­seins­vor­sor­ge der Pro­fit­lo­gik zu un­ter­wer­fen. Weiterlesen

Wohnen in Neukölln – Unmöglich?

Ein Flyer aus aktuellem Anlass von 48h Neukölln.

wohnen in neukoelln frontEinfach nur in Ruhe weiterhin in unseren Wohnungen leben zu können scheint unmöglich. Unser Haus soll Energie-effizienter werden. Eine tolle Idee – aber unsere neuen Eigentümer kündigen Mietsteigerungen bis zu 85% an. Wer kann sich das leisten? Mieter werden aus der Innenstadt ver- drängt. Die allgemeine aktuelle Mietentwicklung und die Mietsteigerung durch Modernisierung in unserem Haus nimmt den Menschen die Luft zum Leben, die man für ein gutes Miteinander und kreatives Handeln braucht. Gegenseitige Hilfe führt zum Erfolg.

Wenn Ihr helfen wollt, gute Ideen habt – Meldet Euch! Kontakt

Flyer als pdf: Wohnen in Neukoelln

Kuchenberge für ein solidarisches Berlin

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, liebe Freunde und Freundinnen,    liebe Mitstreiter_innen und Mieteraktivist_innen!

Schön dass Ihr alle am Sonntag, den 13.3.2011 da wart und uns unterstützt habt unserem Protest gegen die Mietsteigerungen durch Modernisierung ein öffentliches Gesicht zu geben. Es war eine superschöne Stimmung, viele gute Gespräche und Informationen bei stundenlangem Saft, Kaffee und Kuchen. Es war ein wirklich guter Frühlingsanfang und wir denken, dass alle, die nicht hinnehmen wollen, dass sie ihr zuhause und ihre Kieze verlieren, durch dieses Ereignis motiviert wurden. Wir wurden es auf jeden Fall. Wenn immer mehr Mieter_innen in den Häusern sich zusammentun, können wir Verdrängung verhindern und ein solidarisches Berlin schaffen! Lassen wir uns nicht allein!

Grüße aus der Fuldastraße und vom Weichselplatz

Fotos hier und hier