Schlagwort-Archive: Aktion

Mietenwahnsinn ohne Ende?

Mietenwahnsinn ohne Ende?eine Einladung von mietendossier.blogsport.de:

Berliner Mieter und Mieterinnen laden ein zu einer mietenpolitischen Veranstaltung & Diskussion

Abgeordnetenhaus 29.2.12
Beginn: 19.00Uhr  Niederkirchnerstraße 5 / 10117 Berlin
Räumlichkeiten im Rotes Rathaus wurden uns verwehrt – daher dieses Mal im Abgeordnetenhaus von Berlin.

Am 8. November 2011, dem 7. Tag der Koalitionsverhandlungen, haben Mieterinnen und Mieter aus verschiedenen Berliner Bezirken den Politikern von SPD und CDU ein „Mietenpolitisches Dossier“ mit exemplarischen Beispielen von Verdrängung und Mietsteigerungen sowie mit Vorschlägen für eine andere Mietenpolitik überreicht. Damals gaben die Politiker das Versprechen, die Sorgen der Mieter/innen ernst zu nehmen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Kleiner Umtrunk

FuldaWeichsel glühwein 11.12.2011 1 am 11.12.2011 gab es in unserem Hof einen kleinen Glühwein- und Kinderpunsch-Umtrunk.

Etwa 50 Nachbar_innen, Hausbewohner_innen und andere bedrohte Mieter_innen unterhielten sich und lernten sich kennen bei lecker Keksen und stimmungsvoller Musik. Auch ein Infotisch war vor Ort. Die ungemütliche Baustelle wurde begutachtet, in Kerzenschein getaucht und zum Ort des angenehmen Miteinanders. Außerdem wurde ein Zelt aufgestellt, auf dem zu lesen war: „occupy FuldaWeichsel – kein Fahrstuhl – keine Marktwirtschaft – für Selbstorganisation“.

Fotos hier

Mietenpolitisches Dossier – Ein Recht auf Stadt für alle

FuldaWeichsel hat sich am heute veröffentlichten Mietenpolitischen Dossier beteiligt.

Zusammen mit über vierzig anderen Mieter_innen aus verschiedenen Häusern haben einige Mieter_innen der Initiative das Dossier am Vormittag zu den Koalitionären ins Rote Rathaus gebracht und den Verhandlungsführern von SPD und CDU unter den Augen vieler Pressevertreter_innen persönlich übergeben. Beteiligt haben sich Mieter_innen von FuldaWeichsel, da sie die Auswirkungen der derzeitigen Wohnungsmarktentwicklungen persönlich bitter zu spüren bekommen, reale Angst vor Verdrängung haben und die Forderungen für ein Recht auf Stadt für alle unterstützen. Es kann nicht sein, dass einige wenige geleitet von ihrem ökonomischen Reichtum und/oder Profitinteressen das Monopol auf die Gestaltung der Stadt für sich beanspruchen. Das Dossier soll allen Mieter_innen Mut machen, dass es sinnvoll ist, aktiv zu werden, für die Nachbar_innen und das Wohnumfeld sich einzusetzen und mit Nachdruck eine gerechte Stadt für alle zu fordern. Weiterlesen

Wir sind nicht €ure Altersvorsorge!

Mietenstopp-Demo am 3.9. in der Fuldastrassezur Mietenstopp-Demo am 3.9.2011 in Berlin, die an unserem Haus vorbeiging:

Redebeitrag zur FuldaWeichsel:

„Wir sind traurig und wütend! Von der Geschäftsführung der Grundstücksgemeinschaft Weichselplatz werden wir bedrängt, schikaniert, kriminalisiert und verklagt! Es wurde auch versucht, Mieterinnen vertraglich mundtot zu machen. Wir lassen uns aber nicht die freie Meinungsäußerung verbieten und schon gar nicht von Gentrifizierern!

Was ist eigentlich los? Je größer die Wohnungsnot, desto voller die Taschen der Haus- und Grundbesitzer. Weiterlesen

Jetzt reichts! – Gegen Mie­ter­hö­hung, Ver­drän­gung und Armut

Un­ter­stüt­zungs­auf­ruf für die stadt­wei­te                           Mie­ten­stopp-De­mons­tra­ti­on am 3. Sep­tem­ber 2011

Die Lage auf dem Ber­li­ner Woh­nungs­markt spitzt   sich immer wei­ter zu. Die Mie­ten schnel­len in die   Höhe, die Nach­fra­ge wächst, gleich­zei­tig wird kein   neuer be­zahl­ba­rer Wohn­raum ge­schaf­fen und Miet-   in Ei­gen­tums­woh­nun­gen um­ge­wan­delt. Pro­fi­teu­re   die­ser Ent­wick­lung sind die Im­mo­bi­li­en­ei­gen­tü­me­  rIn­nen, die auf Kos­ten der Mie­te­rin­nen und Mie­ter   ihre Ge­winn­span­nen ma­xi­mie­ren.

Der Ber­li­ner Senat fun­giert als Motor der Mietstei­ge­rung, indem er den So­zia­len Woh­nungs­bau fak­tisch ab­ge­schafft hat und auch sonst nichts un­ter­nimmt, allen den Zu­gang zu be­zahl­ba­rem Wohn­raum zu er­mög­li­chen. Die­ser woh­nungs­po­li­ti­sche Kurs reiht sich ein in den Trend, Güter der exis­ten­zi­el­len Da­seins­vor­sor­ge der Pro­fit­lo­gik zu un­ter­wer­fen. Weiterlesen

Kuchenberge für ein solidarisches Berlin

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, liebe Freunde und Freundinnen,    liebe Mitstreiter_innen und Mieteraktivist_innen!

Schön dass Ihr alle am Sonntag, den 13.3.2011 da wart und uns unterstützt habt unserem Protest gegen die Mietsteigerungen durch Modernisierung ein öffentliches Gesicht zu geben. Es war eine superschöne Stimmung, viele gute Gespräche und Informationen bei stundenlangem Saft, Kaffee und Kuchen. Es war ein wirklich guter Frühlingsanfang und wir denken, dass alle, die nicht hinnehmen wollen, dass sie ihr zuhause und ihre Kieze verlieren, durch dieses Ereignis motiviert wurden. Wir wurden es auf jeden Fall. Wenn immer mehr Mieter_innen in den Häusern sich zusammentun, können wir Verdrängung verhindern und ein solidarisches Berlin schaffen! Lassen wir uns nicht allein!

Grüße aus der Fuldastraße und vom Weichselplatz

Fotos hier und hier

Wir bleiben alle! – Fahnen

Solidaritätsfahne - Wir bleiben alle - FuldaWeichselAn einigen Fenstern und Balkonen in Berlin hängen derzeit schwarze Fähnchen mit den Worten „wir bleiben alle“ und dem Bild des Straßenschildes Fuldastraße/Weichselplatz als Unterstützung und Ansage gegen Mietwahnsinn und Verdrängung. Vielen vielen Dank – wir bleiben alle!

Bitte schickt uns Fotos eures geschmückten Hauses an: Kontakt.

Die gesammelten Bilder von fähnchengeschmückten Häusern gibts hier.