Archiv der Kategorie: Hintergründe

4 Jahre FuldaWeichsel!

5te_postkarte_klein 5te_postkarte_klein_r

Advertisements

FuldaWeichsel bei Gegenbilder

IMG_1841-k.cleanedFuldaWeichsel war am Donnerstag, den 14.11.2013 bei dem Gegenbilder Abend vom Grips-Theater im Podewill.

Es war sehr schön! Schüler_innen haben extra für den Abend eine tolle Ausstellung zum Thema Wohnen gemacht.

Ein Ausschnitt aus dem Theater Stück „die letzte Kommune“ wurde gezeigt, sowie Katrin Rothe´s Film Betongold, das Büro für nachhaltige Verdrängung vom Ida Nowhere aus Neukölln war da und hat allen Gästen zur Begrüßung eine neue Identität zugeteilt, wie z.B. Hundehalter, Politiker_in, Hipster oder Aktivist_in, nach der diese sich dann in Gruppen aufteilten. Wir und andere mietenpolitisch Aktive haben anschließend ein World-Café gemacht mit den unterschiedlichen Publikums-Gruppen. Für jede Gruppe gab es eigene Fragen. Unsere Frage war: Was bedeuten dir deine Wohnung und deine Nachbarn für dein Leben?

Unsere Antwort: sehr viel 🙂 und wir kämpfen drum! Weiterlesen

Das Feuer im Herzen

FuldaWeichsel HausbriefeKurz vor Weihnachten gab es einen Brand in unserem Keller. Nach Stand der polizeilichen Ermittlungen soll es Brandstiftung gewesen sein. Dieses gefährliche Ereigniss hat im Haus so einige Diskussionen angestoßen…

Mitten in der Nacht wurden alle wach, durch Sirenen oder von Feuwehrleuten geweckt.  Mit erschrecken mussten wir feststellen, dass im Keller ein Feuer wütete.  Wir kamen in der Kneipe im Haus zusammen, brachten Decken mit und kümmerten uns um einander.  Wir kamen alle mit dem Schrecken und teilweise beschädigten Wohnungen und Kellern davon.

Einige Zeit später flatterte ein Brief unserer Vermieter_innen in alle Briefkästen. Hier wurden Anspielungen gemacht, die Anschläge auf den Fahrstuhl, der Kellerbrand und unser Widerstand gegen die Modernisierungsmaßnahmen ständen in Verbindung. Die sich wehrenden Mieter_innen würden eine Athmosphäre schaffen, die „gewaltbereite Dritte“ anlocken würde. Dieser Brief löste eine Rege Diskussion im Haus aus, auch über Briefe die in alle Briefkästen verteilt wurden. Wir wollen hier diesen Briefwechsel dokumentieren, da er so einiges von dem offenbart, was hier eigentlich passiert.

Wir lassen uns durch den Brand, wie auch durch die Anschuldigungen seitens der Vermieter_innen nicht davon abbringen für unser Zuhause einzustehen. Das Feuer in unseren Herzen erlischt so einfach nicht. Weiterlesen

Wir wollen unser Zuhause behalten

Briefkasten Verdrängung hat viele GesichterMieter_innen wehren sich gegen drohende Eigenbedarfskündigung

Zwei Nachbar_innen im Haus sollen ihr Zuhause verlassen, es droht eine Eigenbedarfs- kündigung durch den Vermieter. Doch wir möchten unsere Nachbar_innen behalten, wir nehmen es nicht hin dass sie verdrängt werden könnten. Aus diesem Grund haben 31 Mieter_innen einen Brief gegen die drohende Kündigung unterschrieben, der dann an die Hausbesitzer_innen übergeben wurde: Weiterlesen

Mietenpolitisches Dossier – Ein Recht auf Stadt für alle

FuldaWeichsel hat sich am heute veröffentlichten Mietenpolitischen Dossier beteiligt.

Zusammen mit über vierzig anderen Mieter_innen aus verschiedenen Häusern haben einige Mieter_innen der Initiative das Dossier am Vormittag zu den Koalitionären ins Rote Rathaus gebracht und den Verhandlungsführern von SPD und CDU unter den Augen vieler Pressevertreter_innen persönlich übergeben. Beteiligt haben sich Mieter_innen von FuldaWeichsel, da sie die Auswirkungen der derzeitigen Wohnungsmarktentwicklungen persönlich bitter zu spüren bekommen, reale Angst vor Verdrängung haben und die Forderungen für ein Recht auf Stadt für alle unterstützen. Es kann nicht sein, dass einige wenige geleitet von ihrem ökonomischen Reichtum und/oder Profitinteressen das Monopol auf die Gestaltung der Stadt für sich beanspruchen. Das Dossier soll allen Mieter_innen Mut machen, dass es sinnvoll ist, aktiv zu werden, für die Nachbar_innen und das Wohnumfeld sich einzusetzen und mit Nachdruck eine gerechte Stadt für alle zu fordern. Weiterlesen

Protestformen in europäischen Metropolenregionen

Eine Seminargruppe des Instituts für Humangeographie der Goethe-Universität Frankfurt am Main hat Protestformen in europäischen Metropolenregionen untersucht. 

Unter Leitung von Dr. A. Holm wurden für Berlin am Beispiel des Stadtteils Neukölln drei Initiativen (unter anderem die FuldaWeichsel) mittels qualitativer Befragung verglichen. Ergebnisse und Auswertung liegen nun als Plakat/PDF vor.