Mieterdämmerung in den Neukölln Arcaden

daemmerungVon Freitag, den 14. Juni bis Sonntag, den 16. Juni waren die Mieter_innen vom Weichselplatz mit ihrer Installation Mieterdämmerung in den Neukölln Arcaden vor der Post.

Mit dem begehbaren Wohnzimmer, den Photographien der Nachbarn und den Videos wurde dort im Rahmen des Kunstfestivals 48-Stunden Neukölln ein Raum der Begegnung und des Austauschs geschaffen. Die Resonanz der Neuköllner_innen war groß. Viele gute Diskussionen entwickelten sich und es wurde deutlich, dass das Thema Wohnen, Mieterhöhung und Verdrängung hier alle verbindet. Erfahrungen und Strategien wurden ausgetauscht, Geschichten erzählt, einander zugehört, neue Kontakte geknüpft. 

Die Idee mit unserer Installation an einen öffentlichen Ort zu gehen, wo alle vorbeikommen und einkaufen, die hier leben und sie einzuladen miteinander ins Gespräch zu kommen hat sich so wunderbar in die Tat umgesetzt.

Ein Fazit könnte sein, dass viele die momentanen Veränderungen stark spüren, gerne selber etwas machen würden, aber oft nicht wissen wie. Aus der Vereinzelung herauszutreten, die es Vermietern leicht macht ihre unsozialen Forderungen durchzusetzen, ist ein erster wichtiger Schritt.

Lernt eure Nachbarn kennen, werdet aktive Mieter – können wir nur allen raten, die vor einer ähnlichen Situation stehen wie wir. Und den Mut zu haben die Veränderungen selber mitzugestalten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.